DSA8300

Digitaler serieller Analyser – Sampling-Oszilloskop Datenblatt

Online lesen:

Funktionen und Vorteile

Signalaufzeichnung höchster Güte
  • Sehr niedriger Zeitbasis-Jitter
    • 425 fs typisch für bis zu 8 gleichzeitig erfasste Kanäle
    •  
  • Beste vertikale Auslösung – 16 Bit A/D
    • Elektrische Auflösung:
    • Die optische Auflösung ist vom dynamischen Bereich des optischen Messmoduls abhängig – von
Flexible Konfigurationen
  • Mit dem aktuellen Angebot an Abtastmodulen unterstützt das DSA8300 bis zu 8 gleichzeitig erfasste Signale.
  • Zur Unterstützung Ihrer speziellen Prüfanforderungen steht eine breite Palette an optischen, elektrischen und Zubehörmodulen zur Verfügung.
  • Optische Messmodule
    • Vollintegrierte optische Messmodule, die alle optischen Standarddatenraten von 155 Mb/s bis 100 Gb/s unterstützen
    • Zertifizierte optische Referenzempfänger unterstützen spezifizierte Anforderungen für im Standard vorgeschriebene Konformitätsprüfungen
    • Optische Bandbreiten bis >80 GHz
    • Hohe optische Empfindlichkeit, geringes Rauschen sowie der grosse Dynamikbereich der optischen Module ermöglichen genaues Testen und Charakterisieren optischer Standards sowohl im Kurzstrecken- als auch im Langstreckenbereich.
    • Vollständig kalibrierte Taktrückgewinnungslösungen – keine manuelle Kalibrierung wegen Datenabgriffverlusten erforderlich
    • Kalibrierte Messungen des "Extinction Ratio" stellen die Wiederholbarkeit von Messungen des „Extinction Ratio“ bis
  • Elektrische Module
    • Elektrische Bandbreiten bis >70 GHz
    • Extrem rauscharme elektrische Sampler (280 µV bei 20 GHz, 450 µV bei 60 GHz, typisch)
    • Vom Benutzer wählbare Bandbreiten (mit 80E07, 08, 09, 10) ermöglichen einen Kompromiss zwischen Bandbreite und Rauschen für optimale Datenerfassung
    • Remote-Sampler (80E07, 08, 09, 10) oder kompakte Verlängerungskabel für Abtastmodule sorgen für minimale Signalbeeinträchtigung, sodass das Abtastmodul in unmittelbarer Nähe des Prüflings aufgestellt werden kann
    • Das leistungsstärkste integrierte TDR-Modul der Welt (10 ps typische Sprunganstiegszeit) unterstützt eine überragende Impedanzdiskontinuitätsdarstellung und einen hohen dynamischen Bereich für S-Parameter-Messungen bis 50 GHz
Analyse
  • Standardanalysefunktionen
    • Vollständiges Paket mit über 120 automatischen Messungen für NRZ-, RZ- und Impulssignaltypen
    • Automatische Maskenprüfung mit über 80 Masken nach Industriestandard; zur Unterstützung neuer Standards können neue Masken in das DSA8300 importiert werden. Darüber hinaus können Benutzer eigene Masken für automatische Maskentests definieren.
    • Vertikale und horizontale Histogramme zur statistischen Analyse erfasster Signale
    • Vertikale und horizontale Cursor und Signalcursor (mit Messungen)
  • Jitter-, Rausch- und BER-Analyse sowie Analyse von seriellen Datenverbindungen (Serial Data Link Analysis, SDLA) werden über die Optionen der Softwareanwendung 80SJNB Basic und Advanced bereitgestellt.
  • Erweiterte TDR-Analyse, S-Parameter-Messungen, Simulationsmodellextraktion und Simulationsfunktionen für serielle Verbindungen werden über die Optionen der Softwareanwendung IConnect® bereitgestellt.
Hoher Prüfdurchsatz
  • Hohe Abtastrate von bis zu 300 kS/s pro Kanal
  • Effiziente Programmierschnittstelle (Zugriff über IEEE-488, Ethernet oder lokalen Prozessor) ermöglichen hohen Prüfdurchsatz

Anwendungsgebiete

  • Entwicklung/Überprüfung von Telekommunikations- und Datenkommunikationskomponenten und -systemen
  • Herstellung/Prüfung auf Konformität mit ITU/ANSI/IEEE/SONET/SDH
  • Leistungsstarke echt-differenzielle TDR-Messungen
  • Impedanzdarstellung und Netzwerkanalyse für serielle Datenanwendungen, einschließlich S-Parameter
  • Erweiterte Jitter-, Rauschen- und Bitfehler-Analyse
  • Kanal- und Augendiagramm-Simulation sowie messungsbasierte SPICE-Modellierung
Thumbnail

Optische Augendiagramm-Prüfung

Thumbnail

Passive Steckverbindung

Thumbnail

Netzwerkanalyse für serielle Datenanwendungen

Thumbnail

Jitter-, Rauschen- und Bitfehler-Analyse
 

 

Überragende Leistungsfähigkeit mit außergewöhnlicher Flexibilität

Der digitale serielle Analyser DSA8300 stellt das vielseitigste Hilfsmittel zum Entwickeln und Testen von Kommunikationstechnik, Computern und Unterhaltungselektronik im Hochgeschwindigkeitsbereich mit Datenübertragungen von mehreren Gigabit pro Sekunde dar. Er wird zur Darstellung optischer und elektrischer Sender sowie für Konformitätstest der Geräte, Module und Systeme verwendet.

Darüber hinaus eignet sich der DSA8300 besonders gut zur Charakterisierung des elektrischen Signalwegs für Pakete, Leiterplatten oder elektrische Kabel. Bei einer außergewöhnlich hohen Bandbreite und Signaltreue sowie einer hocherweiterbaren, modularen Architektur liefert der DSA8300 die höchste Performance hinsichtlich TDR und Verbindungsanalyse, aber auch die genauesten Analysen zu Signalstörungen sowie BER-Berechnungen für bewährte und neue Technologien zur Übertragung serieller Daten.

Schließlich ist der DSA8300 mit seiner außergewöhnlich hohen Signaltreue und Auflösung der ideale Standard für elektrische und optische Anwendungen, für die außergewöhnlich hohe Bandbreiten, eine sehr hohe vertikale Auflösung, geringe Jitter und/oder hochpräzise Zeitintervalle erforderlich sind.

Der DSA8300 bietet eine unvergleichliche Messsystemgüte mit dem niedrigsten Eigenjitter (425 fs eff, typisch für serielle Datensignale mit Raten >1,25 Gb/s). Dadurch wird die genaueste Erfassung von bis zu 8 Breitbandsignalen gleichzeitig sichergestellt. Sie können zusätzlich vom

Die Mehrprozessor-Architektur mit dedizierten digitalen Signalprozessoren (DSP) pro Steckplatz liefert schnelle Signalerfassungsraten und verkürzt dadurch die Testzeiten, die für eine zuverlässige Charakterisierung und Konformitätsprüfung erforderlich sind.

Die vielseitige, modulare Architektur des DSA8300 wird durch eine große und wachsende Familie von Plug-Ins unterstützt, welche die Konfiguration des Messsystems mit einer Vielzahl von elektrischen und optischen Modulen sowie Zubehörmodulen ermöglichen, sodass Sie jetzt und in Zukunft stets die optimale Lösung für Ihre Anwendung einsetzen können. Mit 6 Modulsteckplätzen kann der DSA8300 gleichzeitig ein Taktrückgewinnungsmodul, ein hochpräzises Phasenreferenzmodul sowie mehrere elektrische oder optische Erfassungsmodule aufnehmen, sodass sich die Systemleistung immer an die jeweiligen Anforderungen anpassen lässt. Die Möglichkeit, Abtastmodule zu wechseln, ohne den DSA8300 auszuschalten (erhältlich für Oszilloskope ab Firmwareversion 6.1) bedeutet zusätzliche Flexibilität bei der Konfiguration des DSA8300, die durch wechselnde Prüfanforderungen notwendig werden.

Mit ihrer branchenführenden Signaltreue deckt die Produktfamilie der elektrischen Module eine Bandbreitenspektrum von 20 GHz bis >70 GHz ab. Optische Messmodule unterstützen optische Prüfungen von 125 Mb/s bis 100 Gb/s und darüber mit einer optischen Bandbreite von mehr als 80 GHz. Der DSA8300 unterstützt alle elektrischen und optischen Abtastmodule und Zubehörkomponenten der Serie 8000*1.

Darüber hinaus können mit Spezialmodulen die Funktionen wie single-ended und differenziell elektrische Taktrückgewinnung, elektrostatischen Schutz für elektrische Abtastmodule und Anschlussmöglichkeiten für das beliebte Tastkopfsystem TekConnect® die Leistung hochmoderner Tektronix-Tastköpfe für Hochimpedanz- und Differentialmessungen ausgenutzt werden. 50-Ohm-Tastköpfe, auch für TDR-Messungen, sind ebenfalls erhältlich.

Die reine Erfassungsleistung des DSA8300 und seiner Abtastmodule und Zubehörkomponenten wird durch seine umfassenden Mess- und Analysefunktionen und die zugehörigen Softwareanwendungen zusätzlich erweitert. Beispielsweise bieten die IConnect® Softwareanwendungen eine vollständige TDR-, S-Parameter- und Signalintegritätsanalyse für passive elektrische Verbindungen (Pakete, Leiterplatten, Backplanes, Kabel usw.), während die 80SJNB-Anwendungen eine vollständige Jitter-, Rauschen- und Bitfehlerrate-Analyse sowie eine Kanal- und Frequenzgangkorrektur-Analyse und Emulation sowohl für optische als auch für elektrische serielle Datenverbindungen ermöglichen.

*1 Der DSA8300 unterstützt nicht das Patternsynchronisierungs-Modul 80A06, da diese Funktion durch die integrierte Advance-Trigger-Option (Option ADVTRIG) für das DSA8300 ersetzt wurde.

Jitter-, Rausch- und BER-Analyse sowie Analyse von seriellen Datenverbindungen

Messung und Analyse von seriellen Hochgeschwindigkeits-Datenverbindungen werden mit drei Softwarelösungen unterstützt: 80SJARB, 80SJNB Essentials und 80SJNB Advanced.*2

  • 80SJARB (Option JARB) ist ein Tool zur Jitter-Messung mit grundlegenden Funktionen, das in der Lage ist, Jitter für jedes zufällige oder sich wiederholende Signal zu messen. Die Einfachheit der Erfassung begrenzt den möglichen Analyseumfang, sodass nur die einfachste Zerlegung verwendet werden kann; Wiederholbarkeit ist musterabhängig.
  • 80SJNB Essentials (Option JNB) bietet eine vollständige Analyse von Jitter, Rauschen und BER mit einer Zerlegung der Komponenten zum eindeutigen Verständnis der Probleme und Grenzwerte eines Signals. Die Erfassungsmethode erfordert ein sich wiederholendes Muster. Sowohl Genauigkeit als auch Wiederholbarkeit sind besser als bei 80SJARB, da das Tool auf das vollständige Signalmuster zugreifen kann.
  • 80SJNB Advanced (Option JNB01) ermöglicht zusätzlich zu 80SJNB Essentials die Analyse serieller Datenverbindungen – Fixture-Debedding, Kanalemulation, FFE/DFE-Equalization und Preemphasis/Deemphasis.
Jitter-Analyse von arbiträren Daten (80SJARB)

Die Jitter-Software 80SJARB für die Serie DSA8300 setzt bei IEEE 802.3ba-Anwendungen an, für die J2- und J9-Jitter-Messungen benötigt werden. Sie ermöglicht außerdem grundlegende Jitter-Messungen für NRZ-Datensignale, einschließlich PRBS31, zufälliger sowie verschlüsselter Daten. Hiermit erhält man eine Basis-Jitteranalyse nach vereinfachtem Doppel-Dirac-Modell ohne die Notwendigkeit einer Mustersynchronisierung. 880SJARB kann kontinuierlich im Freilaufmodus erfassen und damit mehr als die von der IEEE mindestens geforderten 10.000 Datenpunkte zur Verfügung stellen. Die Darstellungen umfassen Jitter-Badewannenkurven sowohl für gemessene als auch für extrapolierte Daten sowie ein Histogramm der erfassten Daten.

Jitter-Analyse mit 80SJARB

Messung

Beschreibung

J2

Gesamt-Jitter für BER = 2,5e-3

J9

Gesamt-Jitter für BER = 2,5e-10

Tj

Gesamt-Jitter für BER = 1,0e-12

DJdd

Deterministischer Jitter (Doppel-Dirac-Modell)

RJdd

Zufälliger Jitter (Doppel-Dirac-Modell)

Freilaufmodus: Für kontinuierliche Erfassungen und Aktualisierungen über die IEEE-Mindestanforderung von 10.000 Datenpunkten hinaus

Darstellungen: Jitter/Augenöffnungs-Badewanne, Histogramm der erfassten Daten

80SJNB Jitter- und Rauschanalyse

Jitter-Analyse mit 80SJNB

Messung

Beschreibung

TJ bei BER

Gesamt-Jitter bei spezifizierter BER

J2

Gesamt-Jitter für BER = 2,5e-3

J9

Gesamt-Jitter für BER = 2,5e-10

RJ

Zufälliger Jitter

RJ(h)

Horizontale Komponente des zufälligen Jitters

RJ(v)

Vertikale Komponente des zufälligen Jitters

RJ(d-d)

Zufälliger Jitter gemäß Doppel-Dirac-Modell

DJ

Deterministischer Jitter

DDJ

Datenabhängiger Jitter

DDPWS

Datenabhängige Schrumpfung der Pulsbreite

DCD

Verzerrung des Tastverhältnisses

DJ(d-d)

Deterministischer Jitter, berechnet im Doppel-Dirac-Modell

PJ

Periodischer Jitter

PJ(h)

Horizontale Komponente des periodischen Jitters

PJ(v)

Vertikale Komponente des periodischen Jitters

EO bei BER

Horizontale Augenöffnung bei angegebener BER

BUJ

Begrenzter unkorrelierter Jitter (Bounded Uncorrelated Jitter, BUJ)

NPJ

Nicht-periodischer Jitter (unkorreliert und begrenzt)

SSCMagnitude

Größe der SSC-Modulation in ppm

SSCFrequency

Frequenz der SSC-Modulation in ppm

Rauschanalyse mit 80SJNB

Messung

Beschreibung

RN

Zufälliges Rauschen

RN(v)

Vertikale Komponente des zufälligen Rauschens

RN(h)

Horizontale Komponente des zufälligen Rauschens

DN

Deterministisches Rauschen

DDN1

Datenabhängiges Rauschen in logischem Zustand 1

DDN0

Datenabhängiges Rauschen in logischem Zustand 0

PN

Periodisches Rauschen

PN(v)

Vertikale Komponente des periodischen Rauschens

PN(h)

Horizontale Komponente des periodischen Rauschens

EO bei BER

Vertikale Augenöffnung bei angegebener BER

BUN

Begrenztes unkorreliertes Rauschen

NPN

Nicht-periodisches Rauschen

80SJNB Advanced unterstützt:

  • FFE (Feed Forward Equalization) bis 100 Taps
  • DFE (Decision Feedback Equalization) bis 40 Taps
  • Filter zur Unterstützung linearer Filter von Fixture-Deembedding bis Transmitter-Equalization. Kanalemulation wird für Kanäle mit >30 dB Verlust bei Grundwelle unterstützt.

*2 Diese Softwareanwendungen können zur Installation auf bereits vorhandenen DSA8300-Oszilloskopen mit den Nachrüstsätzen DSA83UP erworben werden.

TDR-Anwendungen

Der DSA8300 ist das leistungsstärkste vollintegrierte TDR (Zeitbereichsreflektometrie)-Messsystem der Branche. Mit echt-differentiellen TDR-Messungen bis zu einer Bandbreite von 50 GHz mit einer reflektierten Anstiegszeit von 15 ps und einer einfallenden Anstiegszeit*3 von 12 ps stellt der DSA8300 sicher, dass Sie selbst mit den anspruchsvollsten SDNA (Serial Data Network Analysis)-Anforderungen Schritt halten.

Die TDR-Module 80E10 und 80E08 verfügen über ein vollintegriertes, unabhängiges Zweikanal-Remote-Abtastsystem (2 m) zur minimierten Anwendung von Testfixtures und zur Sicherstellung einer optimalen Systemqualität. Ein unabhängiger Sampler-Deskew garantiert schnelle und einfache Fixture- und Tastkopf-Deembedding. Der Benutzer kann differenzielles Übersprechen charakterisieren, indem er mit einem Modul differenzielle TDR-Pulse in eine Leitung einspeist und gleichzeitig mit einem zweiten Modul eine andere differenzielle Leitung ausmisst.

Das DSA8300 ist das vielseitigste TDR-Messsystem der Branche. Es kann bis zu 4 echt-differenzielle Zweikanal-TDR-Module für schnelle und präzise Mehrkanal-Impedanz und S-Parameter-Charakterisierung aufnehmen.

Der echt-differenzielle TDR-Tastkopf P80318 und der single-ended, passive TDR-Hand-Tastkopf P8018 liefern Hochleistungs-Messlösungen für Leiterplattenimpedanz und die Charakterisierung elektrischer Signale. Der P80318, ein differenzieller TDR-Handheld-Tastkopf mit einer Eingangsimpedanz von 100 Ω (18 GHz), ermöglicht Impedanzmessungen mit hoher Signalgüte für differentielle Übertragungsleitungen. Der einstellbare Pitch des Tastkopfes erlaubt eine Vielzahl von differenziellen Leitungsabständen und Impedanzen. Der P8018 ist ein single-ended, passiver 20-GHz-Handheld-TDR-Tastkopf. P80318 und P8018 können beide als unabhängige Tastköpfe verwendet werden. Sie wurden jedoch speziell für den Einsatz mit dem 80A02 zur Kontrolle des EOS/ESD-Schutzes entwickelt.

*3 Anstiegszeiten 10-90 %. Typische reflektierte Anstiegszeiten für 80E10

Darstellung und Analyse von Multi-Gigabit-Signalpfaden – Serial Data Network Analysis (SDNA)

Mit zunehmenden Taktraten und Anstiegszeiten digitaler Schaltkreise gewinnt die Signalintegrität der Interconnect-Steckverbindungen zunehmend an Bedeutung für die Leistungsfähigkeit digitaler Systeme. Eine genaue und effiziente SDNA (Serial Data Network Analysis) von Signalpfad und Verbindungen in Zeit- und Frequenzbereichen ist entscheidend, um Signalverluste, Jitter, Übersprechen, Abschlusswiderstände, Überschwingungen, digitale Bitfehler und Augendiagrammverschlechterungen vorherzusagen und so einen zuverlässigen Systembetrieb sicherzustellen.

Tektronix bietet verschiedene echt-differenzielle TDR-Module an, die in Kombination mit der Software IConnect® S-Parameter-Messungen mit einem Dynamikbereich von bis -70 dB ermöglichen. Diese Leistung garantiert genaue, wiederholbare Messungen bei serieller Datenanalyse, digitalem Design, Signalintegrität und elektrischen Konformitätsprüfungen.

Leistungsfähigkeit der TDR-Module mit IConnect®

TDR-Modul

S-Parameter-Bandbreite

80E10

50 GHz

80E08

30 GHz

80E04

20 GHz

Mit der Erfassung von Signalen mit großer Aufzeichnungslänge bietet IConnect® eine hohe Flexibilität, um bei S-Parameter-Messungen den gewünschten Frequenzbereich und die gewünschte Frequenzauflösung zu erreichen. Es können bis zu 1.000.000 Messpunkte erfasst werden.

Wenn die TDR- und S-Parameter-Software für Signalintegrität IConnect® zusammen mit dem DSA8300 eingesetzt wird, erhält man eine effiziente, benutzerfreundliche und kostengünstige Lösung, für die auf Messungen basierende Leistungsbeurteilung von Multi-Gigabit-Verbindungen und -Komponenten einschließlich Signalintegritätsanalyse, Impedanz-, S-Parameter- und Augendiagrammtests sowie Fehlerisolierung. Mit IConnect® können Sie Analysen von Steckverbindungen in Minuten anstatt in Tagen durchführen und damit einerseits die Systementwicklungsphase verkürzen und andererseits die Entwicklungskosten senken. IConnect® ermöglicht außerdem die Prüfung von Impedanz, S-Parametern und Augendiagrammkonformität, die von vielen seriellen Datenstandards gefordert werden, sowie vollständige Kanalanalyse, Touchstone (SnP)-Dateiausgabe und SPICE-Modellierung für Multi-Gigabit-Verbindungen.

Fehleranalyse – schnelle Ermittlung der Fehlerstelle

Thumbnail

Finden Sie schnell die genaue Fehlerstelle mit der Submillimeter-Auflösung von 80E10 und dem echten IConnect®-Impedanzprofil.
 

Das 80E10 liefert mit seiner typischen TDR-Anstiegszeit von 12 ps eine hervorragende Auflösung und ermöglicht die schnellste und effizienteste Fehlerisolierung in Paket-, Leiterplatten- und On-Chip-Fehleranalyseanwendungen.

Signalintegritäts-,TDR- und S-Parameter-Software IConnect®

Durch den Einsatz auf der DSA8300-TDR-Plattform ist IConnect® S-Parameters die kostengünstigste und leistungsstärkste Lösung für S-Parameter-Messungen bei digitalem Design, Signalintegritätsanalysen und Konformitätsprüfungen für Verbindungen. Im Vergleich zu VNA mit ähnlicher Bandbreite werden Kosteneinsparungen von bis zu 50 % und eine erhebliche Beschleunigung der Messungen erreicht.

Sie können auch die Befehlszeilenschnittstelle von IConnect® S-Parameters verwenden, um die S-Parameter-Messungen für Ihre Produktionstests zu automatisieren, welche Sie mit Ihrem TDR-Gerät durchführen. Dadurch lässt sich die Prüfzeit erheblich verkürzen, während gleichzeitig die Wiederholbarkeit der Messungen zunimmt.

Durch die einfache S-Parameter-Kalibrierung mithilfe einer Referenz (Leerlauf, Kurzschluss oder Durchleitung) sowie einer optionalen Last von 50 Ω werden Messungen, Fixture-Deembedding und Verschieben der Bezugsebene zum Kinderspiel. Die S-Parameter-Datei kann im Touchstone-Dateiformat gespeichert werden, sodass sie für weitere Datenanalysen und Simulationen zur Verfügung steht.

Tektronix bietet verschiedene echt-differenzielle TDR-Module an, die in Kombination mit der Software IConnect® S-Parameter-Messungen mit einem Dynamikbereich von bis -70 dB ermöglichen. Diese Leistungsfähigkeit übertrifft die Anforderungen für serielle Datenanalyse, digitales Design und Signalintegritätsanwendungen: eine Auflösung von 1 % (-40 dB) für die Genauigkeit von Übersprechen, während Masken für elektrische Konformitätsprüfungen in der Regel Messungen im Bereich von -10 bis -30 dB erfordern.

  • Mit der Software IConnect® lassen sich schnell und einfach SPICE- und IBIS-Modelle für Ihre Leiterplatten, Flexboards, Steckverbindungen, Kabel, Pakete, Sockel und E/A-Puffereingänge direkt aus TDR/T- oder VNA-S-Parameter-Messungen erstellen.
  • Mit IConnect® können Sie in Ihrem digitalen System Augendiagrammverschlechterungen, Jitter, Verluste, Übersprechen, Reflexionen und Überschwingungen anzeigen.
  • Der IConnect® Linear Simulator bietet die Möglichkeit, mehrere Verbindungskanäle miteinander zu verknüpfen, um Gesamtzeit, Frequenzbereichsleistung und Augendiagramm des gesamten Kanals zu bestimmen.
  • IConnect® vereinfacht die Signalintegritätsanalyse der Verbindung, Equilization und das Design von Preemphasiskomponenten sowie die Analyse der Verbindung mit Sender und Empfänger.

Weitere Informationen zu den IConnect® Softwareanwendungen finden Sie im Datenblatt „IConnect® Signal Integrity, TDR, and S-Parameter SW – 80SICMX • 80SICON • 80SSPAR“.

Lösungen für optische Hochgeschwindigkeitsprüfungen

Das DSA8300 mit seinem flexibel konfigurierbaren Mainframe und den zahlreichen optischen Messmodulen liefert komplette optische Messlösungen mit hervorragender Signalqualität von 125 Mb/s bis 100 Gb/s und darüber. Die Module decken Wellenlängenbereiche sowohl für Einzel- als auch für Mehrmodus-Fasern ab. Jedes Modul kann optional mit einer Reihe wählbarer ORR (Optical Reference Receiver, optischer Referenzempfänger)-Filter und/oder über die volle Bandbreite konfiguriert werden. Jedes Modul unterstützt außerdem vollständig kalibrierte Taktrückgewinnungslösungen (in das Modul integriert, bzw. externe Taktrückgewinnung in separatem Modul oder Gerät).

Nachstehend sind die einzelnen Module zur optischen Abtastung kurz beschrieben, und in einer Auswahlhilfe werden die wichtigsten technischen Daten der Module angegeben. Umfassende Informationen zu diesen Modulen finden Sie im Datenblatt „Optical Sampling Modules – 80C07B • 80C08C • 80C10B • 80C11 • 80C12B • 80C25GBE“.

Optische Module

Modul

Beschreibung

80C07B – Multirate, Daten- und Telekommunikation

Das Modul 80C07B ist ein optisches Breitband-Multirate-Modul (700 bis 1650 nm), das für das Testen von Daten- und Telekommunikationssignalen von 125 Mb/s bis 2,5 Gb/s optimiert wurde. Mit seinem verstärkten O/E-Wandlerdesign liefert dieses Modul ein hervorragendes Signal-zu-Rausch-Verhalten, sodass auch die Untersuchung schwacher optischer Signale möglich ist. Das 80C07B kann optional mit vollständig kalibrierter, interner Taktrückgewinnung konfiguriert werden, die Datenaten von 125, 155, 622, 1063, 1250, 2125, 2488, 2500 und 2666 Mb/s unterstützt.

80C08C – Multirate, Breitband, hohe Empfindlichkeit, 10 Gb/s

Das Modul 80C08C ist ein optisches Breitband-Multirate-Modul (700 bis 1650 nm), das die Prüfung von Datenkommunikationsraten für 10GbE-, 40GbE-R4- und 100GbE-SR10-Anwendungen mit 9,953, 10,3125, 11,0957 Gb/s und für 10G-Fibre-Channel-Anwendungen mit 10,51875 und 11,317 Gb/s ermöglicht. Das 80C08C ermöglicht außerdem die Prüfung von Telekommunikationsraten mit 9,953, 10,664 und 10,709 Gb/s. Mit seinem Wandler-/Verstärkerdesign liefert dieses Modul eine hervorragende Signal-Rauschen-Leistung, sodass auch die Untersuchung schwacher optischer Signale möglich ist. Das 80C08C kann optional mit einer integrierten Taktrückgewinnungsoption konfiguriert werden, die das Erfassen von Signalen mit jeder beliebigen Standard- oder benutzerdefinierten Rate von 9,8 bis 12,6 Gb/s unterstützt.

80C10B – Multirate, Daten- und Telekommunikation

40 Gb/s und 100 Gb/s

Das Modul 80C10B verfügt über integrierte und wählbare Referenzempfängerfilterung und ermöglicht Konformitätsprüfungen bei Wellenlängen von 1310 oder 1550 nm für 39,813 Gb/s (OC-768/STM-256, VSR2000 G.693, 40G NRZ G.959.1), 41,25 Gb/s (40GBASE-FR) oder 43,018 Gb/s [G.709 FEC, OTU3, (4×10G LAN PHY)] Datenrate. Neben diesen Raten kann der Benutzer auch verschiedene Bandbreiten (30, 65 und 80 GHz) für optimale Rauschen vs. Bandbreite-Performance und genaue Signaldarstellung festlegen. Die Option F1 für das 80C10B erweitert die Filterauswahl durch 27,739 Gb/s (100GBASE-LR4 + FEC und 100GBASE-ER4 + FEC) sowie 25,781 Gb/s (100GBASE-LR4 und 100GBASE-ER4 ). Bei Ausstattung mit Option CRTP ist ein elektrischer Signalabgriff für Taktrückgewinnung verfügbar. Die Taktrückgewinnung bis 28,6 Gb/s für das 80C10B wird mithilfe des Taktrückgewinnungsgeräts CR286A (separat zu erwerben) bereitgestellt. Das 80C10B ist optional auch in einer gebündelten Bestellkonfiguration erhältlich, die zusätzlich einen elektrischen Kanal mit 70+ GHz umfasst.

80C11 – Multirate, 10 Gb/s, Daten- und Telekommunikation

Das Modul 80C11 ist ein optisches Breitband-Multirate-Modul (1100 bis 1650 nm), das für das Testen von 10-Gb/s-Daten- und Telekommunikationsstandardraten mit 9,953, 10,3125, 10,51875, 10,664, 10,709, 11,0957, 11,317 und 14,025 Gb/s optimiert wurde. Mit seiner hohen optischen Bandbreite von bis zu 30 GHz (typisch) eignet es sich gut zum Testen von allen möglichen optischen 10-Gb/s-Hochleistungskomponenten. Das 80C11 kann optional mit Taktrückgewinnung konfiguriert werden, die beliebige Standard- oder benutzerdefinierte Raten im durchgehenden Bereich von 9,8 bis 12,6 Gb/s unterstützen kann.

80C12B – Multirate, Daten- und Telekommunikation

Das Modul 80C12B ist ein optisches Breitband-Multirate-Modul (700 bis 1650 nm), das Telekommunikations- und Datenkommunikationsprüfungen für Standards von 155 Mb/s bis 11,4 Gb/s ermöglicht. Dieses hochflexible Modul kann für die Unterstützung einer Vielzahl von 10-Gb/s-Anwendungen, Anwendungen mit niedrigerer Datenrate (155 Mb/s bis 7,4 Gb/s) oder einer Kombination aus 10G- und niedrigeren Datenratenstandards konfiguriert werden.

Anwendungen für niedrige Datenraten: Telekommunikationsanwendungen von 155 bis 2666 Mb/s, 1G-, 2G- und 4G-Fibre-Channel, Multilane-Standards wie 10GBASE-X4 und 4-Lane 10 Gb/s Fibre Channel und Infiniband-SDR- und DDR-Raten.

Die unterstützte 10-Gb/s-Anwendung umfasst sowohl Daten- als auch Telekommunikationsstandards. Die unterstützten 10-Gb/s-Datenkommunikationsanwendungen umfassen 10GbE-, 40GbE-R4- und 100GbE-SR10-Anwendungen mit 9,953, 10,3125, 11,0957 Gb/s sowie 10G-Fibre-Channel-Anwendungen mit 10,51875 Gb/s und 11,317 Gb/s. Das 80C12B ermöglicht außerdem das Prüfen von Telekommunikationsraten mit 9,953, 10,664 und 10,709 Gb/s.

Mit seinem Wandler-/Verstärkerdesign liefert dieses Modul ein hervorragendes Signal-Rausch-Verhalten und eine hohe optische Empfindlichkeit, sodass auch die Untersuchung schwacher optischer Signale möglich ist. Die Taktrückgewinnung für das 80C12B wird mithilfe des Moduls 80A05 oder des Taktrückgewinnungsgeräts CR125A (separat zu erwerben) bereitgestellt.

80C14 – Multirate, Daten- und Telekommunikation

Das Modul 80C14 ist ein optisches Breitband-Multirate-Modul (700 bis 1650 nm), das die Prüfung von 8G-, 10G- und 16G-Telekommunikations- und -Datenkommunikationsanwendungen ermöglicht. Unterstützte 10-Gb/s-Datenkommunikationsanwendungen: 10GbE-, 40GbE-R4- und 100GbE-SR10-Anwendungen mit 9,953, 10,3125 und 11,0957 Gb/s. Fibre-Channel-Anwendungen: 8,500, 10,51875, 11,317 und 14,025 Gb/s. Das 80C14 ermöglicht außerdem das Prüfen von Telekommunikationsraten mit 9,953, 10,664, 10,709 und 12,5 Gb/s.

Mit seinem Wandler-/Verstärkerdesign liefert dieses Modul ein hervorragendes Signal-Rausch-Verhalten und eine hohe optische Empfindlichkeit, sodass auch die Untersuchung schwacher optischer Signale möglich ist. Die Taktrückgewinnung für das 80C14 wird über das CR175A oder CR286A (separat zu erwerben) bereitgestellt.

80C25GBE – Multirate, Datenkommunikation

100 Gb/s (4 × 25 Gb/s)

Das Modul 80C25GBE bietet integrierte und wählbare 65-GHz-Referenzempfängerfilterung über die gesamte Bandbreite und ermöglicht Konformitätsprüfungen entweder bei 1310 oder 1550 nm für 27,739 G (100GBASE-LR4+FEC und 100GBASE-ER4+FEC) und 25,781 G (100GBASE-LR4 und 100GBASE-ER4). Bei Ausstattung mit Option CRTP ist ein elektrischer Signalabgriff für Taktrückgewinnung verfügbar. Die Taktrückgewinnung für das 80C25GBE wird mithilfe des Taktrückgewinnungsgeräts CR286A (separat zu erwerben) bereitgestellt.

Auswahlhilfe für Module zur optischen Abtastung

Merkmal

80C07B*4

80C08C

80C12B*5

80C14

80C11

80C25GBE

80C10B*6

Opt. F0-F12

Opt. 10G/10GP

Std.

Opt. F1

Die nachstehende Tabelle enthält die wichtigsten technischen Daten für die aktuellen optischen Module für den DSA8300. Diese Übersicht soll Ihnen dabei helfen, diejenigen optischen Messmodule auszuwählen, welche am besten für Ihre optische Messaufgabe geeignet sind. AAusführliche technische Daten finden Sie im Datenblatt für optische Module der 80Cxx-Serie.

Wellenlängen- bereich (nm)

700-1650

700-1650

700-1650

700-1650

700-1650

1100-1650

1290-1330

1520-1620

1290-1330

1520-1620

1290-1330

1520-1620

Ungefilterte optische Bandbreite (GHz)

2,5

10

12*7

12*7

12

30

65

80

65

Fasereingang (µm)

9, 50, 62,5

9, 50, 62,5

9, 50, 62,5

9, 50, 62,5

9, 50, 62,5

9

9

9

9

Maskentest- Empfindlichkeit (dBm)

–22

–16*8

–19

–15

–15

–9

–8*9

–7*9

–8*9

Unterstützte optische Referenzempfänger

155 Mb/s

   

   

   

   

   

   

   

622 Mb/s

   

   

   

   

   

   

   

1,063 Gb/s

   

   

   

   

   

   

   

1,250 Gb/s

   

   

   

   

   

   

   

2,125 Gb/s

   

   

   

   

   

   

   

2,488 Gb/s

   

   

   

   

   

   

   

2,500 Gb/s

   

   

   

   

   

   

   

2,66 Gb/s

   

   

   

   

   

   

   

   

3,125 Gb/s

   

   

   

   

   

   

   

   

3,188 Gb/s

   

   

   

   

   

   

   

   

4,250 Gb/s

   

   

   

   

   

   

   

   

5,000 Gb/s

   

   

   

   

   

   

   

   

6,144 Gb/s

   

   

   

   

   

   

   

   

7,373 Gb/s

   

   

   

   

   

   

   

   

8,500 Gb/s

   

   

   

   

   

   

9,953 Gb/s

   

   

   

   

   

10,31 Gb/s

   

   

   

   

   

10,51 Gb/s

   

   

   

   

   

10,66 Gb/s

   

   

   

   

   

10,71 Gb/s

   

   

   

   

   

11,1 Gb/s

   

   

   

   

   

11,3 Gb/s

   

   

   

   

   

14,025 Gb/s

   

   

   

   

   

   

   

14,063 Gb/s

   

   

   

   

   

   

   

25,78 Gb/s

   

   

   

   

   

   

   

27,74 Gb/s

   

   

   

   

   

   

   

39,81 Gb/s

   

   

   

   

   

   

   

41,25 Gb/s

   

   

   

   

   

   

   

43,02 Gb/s

   

   

   

   

   

   

   

*4 Es gibt bestimmte Referenzempfängergruppen, die für das 80C07B unterstützt werden. Weitere Informationen finden Sie im Datenblatt für optische Module der 80Cxx-Serie.

*5 Es gibt bestimmte Referenzempfängergruppen, die für das 80C12B unterstützt werden. Weitere Informationen finden Sie im Datenblatt für optische Module der 80Cxx-Serie.

*6 Der Taktrückgewinnungs-Triggerabgriff (Option CRTP) für das 80C10B kann Datenraten bis >43 Gb/s unterstützen.

*7 Die volle 12-GHz-Bandbreite für das 80C12B ist nur mit Option F0, 10G oder 10GP verfügbar.

*8 Die Maskentestempfindlichkeit des 80C08C wird mit internen Taktrückgewinnungsoptionen um ~1 dBm verringert.

*9 Die Maskenprüfempfindlichkeit des 80C10B und des 80C25GBE wird mit internem Taktrückgewinnungs-Triggerabgriff (Option CRTP) um ~0,6 dBm verringert.

Taktrückgewinnung für optische Prüfungen

Bei vielen optischen Anwendungen ist kein Datentakt direkt verfügbar, um ein Referenzsignal zur Erfassung der Signale vom Prüfling bereitzustellen. In diese Fällen ist es erforderlich, den Takt aus dem Datensignal zurückzugewinnen. Die Sampling-Oszilloskop-Produkte der 8000er-Serie bieten zu diesem Zweck umfassende Lösungen für die Taktrückgewinnung. Jede dieser Lösungen ist vollständig kalibriert, sodass keine manuelle Kalibrierung des Systems erforderlich ist, um Verluste infolge von Datenabgriff zur Taktrückgewinnung zu berücksichtigen. Die nachstehende Auswahlhilfe der Taktrückgewinnungslösungen enthält die wichtigsten technischen Daten für die einzelnen Lösungen. Diese Übersicht soll Ihnen dabei helfen, die Lösung auszuwählen, die am besten für Ihre Anwendung geeignet ist. Ausführliche Informationen zu diesen Lösungen finden Sie im Datenblatt für optische Module der 80Cxx-Serie (für Taktrückgewinnungsoptionen, die in das 80C07B, 80C08C oder 80C11 integriert sind) oder den jeweiligen Datenblättern für externe Taktrückgewinnungen.

Hinweis: Die externen Taktrückgewinnungsmodule/-geräte besitzen elektrische Eingänge und können zur Taktrückgewinnung aus elektrischen Signalen sowie aus den elektrischen Signalsausgängen der optischen Modulen eingesetzt werden.

Integrierte Taktrückgewinnungsoptionen*10

Merkmal

80C07B

80C08C

80C11

Opt. CR1

Opt. CR1

Opt. CR2

Opt. CR4

Opt. CR1

Opt. CR2

Opt. CR3

Opt. CR4

Kontinuierlich variable Datenraten (Gb/s)

Feste Raten

Feste Raten

Feste Raten

9,8 - 12,6

Feste Raten

Feste Raten

Feste Raten

9,8 - 12,6

Taktrück- gewinnungs- empfindlichkeit (dBm)*11

–22

–15

–15

–15

–9

–9

–9

–9

Unterstützte Standardraten

125, 155 Mb/s

   

   

   

   

   

   

   

622 Mb/s

   

   

   

   

   

   

   

1063 Mb/s

   

   

   

   

   

   

   

1250 Mb/s

   

   

   

   

   

   

   

2125 Mb/s

   

   

   

   

   

   

   

2488, 2500 Mb/s

   

   

   

   

   

   

   

9,95 Gb/s

   

   

10,31 Gb/s

   

   

   

   

10,52 Gb/s

   

   

   

   

   

10,66 Gb/s

   

   

   

   

   

10,71 Gb/s

   

   

   

   

   

11,1 Gb/s

   

   

   

   

   

   

11,3 Gb/s

   

   

   

   

   

   

14,025 Gb/s

   

   

   

   

   

   

   

   

14,063 Gb/s

   

   

   

   

   

   

   

   

25,78 Gb/s

   

   

   

   

   

   

   

   

27,74 Gb/s

   

   

   

   

   

   

   

   

*10 Die Taktrückgewinnung ist in das optische Messmodul integriert und kann über das Triggereinstellungsmenü der Oszilloskope der 8000er-Serie gesteuert werden.

*11 Die elektrische Taktrückgewinnungsempfindlichkeit bezieht sich auf den differentiellen Eingang und schwankt mit der Eingangstaktrate. Weitere Informationen finden Sie in den Datenblättern für die Taktrückgewinnung.

Unabhängige (elektrische) Taktrückgewinnungsmodule/-geräte

Merkmal

80A05*12

CR125A*13

CR175A*13

CR286A*13

Std.

Opt. 10G

Kontinuierlich variable Datenraten (Gb/s)

50 - 3,188, 4,25

50 - 3,188, 3,267 - 4,25, 4,900 - 6,375, 9,8 - 12,6

0,1 - 12,5

0,1 - 17,5

0,1 - 28,6

Taktrückgewinnungs- empfindlichkeit (mVp-p)*11

≤15

≤15

15

15

15

Einstellbare PLL-Bandbreite und Peaking der Taktrückgewinnung*14

 

 

Unterstützte Standardraten

125, 155 Mb/s

622 Mb/s

1063 Mb/s

1250 Mb/s

2125 Mb/s

2488, 2500 Mb/s

2,66 Gb/s

3,125, 3,188 Gb/s

4,25 Gb/s

5,00 Gb/s

6,14 Gb/s

7,37 Gb/s

8,50 Gb/s

   

9,95 Gb/s

   

10,31 Gb/s

   

10,52 Gb/s

   

10,66 Gb/s

   

10,71 Gb/s

   

11,1 Gb/s

   

11,3 Gb/s

   

14,025 Gb/s

   

   

14,063 Gb/s

   

   

25,78 Gb/s

   

   

   

   

27,74 Gb/s

   

   

   

   

*11 Die elektrische Taktrückgewinnungsempfindlichkeit bezieht sich auf den differentiellen Eingang und schwankt mit der Eingangstaktrate. Weitere Informationen finden Sie in den Datenblättern für die Taktrückgewinnung.

*12 Das Taktrückgewinnungsmodul wird in einen der großen Modulsteckplätze des Oszilloskops der 8000er-Serie gesteckt und kann über das Triggereinstellungsmenü gesteuert werden.

*13 Externes Taktrückgewinnungsgerät; steuerbar über die BERTScope-Taktrückgewinnungs-SW, Zugriff über das Anwendungsmenü des 8000er-Oszilloskops.

*14 Weitere Informationen zur PLL-Bandbreite und Peaking der Taktrückgewinnung finden Sie in den Datenblättern für die Taktrückgewinnung.

Mess- und Analysegeräte für optische Prüfanwendungen

Das DSA8300 enthält eine Vielzahl von Mess- und Analysehilfsmitteln, die speziell für optische Prüfanwendungen konzipiert sind. Neben der standardmäßigen parametrischen Messung von Amplitude und Zeit (z. B. Anstiegs-/Abfallzeit, Amplitude, Effektivwert-Jitter, Effektivwert-Rauschen, Frequenz, Periode usw.) umfassen die Mess-Toolkits für das DSA8300 außerdem individuelle Funktionen zum Messen optischer Signale, etwa der mittleren optischen Leistung, des Extinction-Ratio, der Augenhöhe, der Augenbreite, der optischen Modulationsamplitude (OMA) usw. Eine vollständige Liste der Messungen finden Sie im Abschnitt „Mathematik/Messung“ dieses Datenblatts.

Das DSA8300 enthält auch Standardmasken für Konformitätsprüfungen für alle verbreiteten optischen Standards von 155 Mb/s bis 100 Gb/s. Das Maskenprüfsystem des DSA8300 ist in der Lage, automatisch Standard- und Benutzermasken an erfasste Daten in einer Signaldatenbank anzupassen. Die Benutzer können auch eigene Masken für automatische Maskenprüfungen erstellen. Histogramme und Cursor-Messungen sind ebenfalls verfügbar, um optische Signale zu analysieren, die mit dem DSA8300 erfasst wurden.

Schließlich unterstützen die 80SJNB-Anwendungen die vollständige Jitter-, Rausch- und BER-Analyse für optische Signale. Die erweiterte Version dieser Software (Option JNB01) unterstützt die Beurteilung von Emphasis und Equalization für gestörte Signale.

Lösungen für elektrische Hochleistungsprüfungen

Das DSA8300 eignet sich auch hervorragend für zahlreiche elektrische Hochleistungsanwendungen. Mit dem modularen System können Benutzer ihr DSA8300 mit einer Vielzahl elektrischer Module konfigurieren, die optimal für ihre Anforderungen geeignet sind. Die nachstehende Tabelle enthält die wichtigsten technischen Daten für die aktuellen elektrischen Module zur Abtastung, die für den Einsatz mit dem DSA8300 erhältlich sind. Diese Übersicht soll Ihnen dabei helfen, die elektrischen Module auszuwählen, die am besten für Ihre Anwendung geeignet sind. Ausführliche technische Daten finden Sie im Datenblatt für die elektrischen Module der 80Exx-Serie.

Auswahlhilfe für elektrische Module

Merkmal

80E01

80E03

80E06

80E07

80E09

TDR-Module

80E04

80E08

80E10

Kanäle

1

2

1

2

2

2

2

2

Bandbreite

50 GHz

20 GHz

70+ GHz

20/30 GHz

(vom Benutzer wählbar)

30/40/60 GHz

(vom Benutzer wählbar)

20 GHz

20/30 GHz

(vom Benutzer wählbar)

30/40/50 GHz

(vom Benutzer wählbar)

Sprungantwort bei voller Bandbreite (10-90 %)

7 ps

17,5 ps

5,0 ps

11,7 ps

5,8 ps

17,5 ps

11,7 ps

7 ps

Effektivwert Rauschen

1,8 mV

600 µV

1,8 mV

280 µV bei 20 GHz

300 µV bei 30 GHz

300 µV bei 30 GHz

330 µV bei 40 GHz

450 µV bei 20 GHz

600 µV

280 µV bei 20 GHz

300 µV bei 30 GHz

300 µV bei 30 GHz

370 µV bei 40 GHz

600 µV bei 60 GHz

Eingangs-TDR- Stufenanstiegszeit (10-90 %)

23 ps

18 ps

12 ps

Reflektierte TDR- Stufenanstiegszeit (10-90 %)

28 ps

20 ps

15 ps

Remote- Abtastfunktion

mit optionalem Verlängerungs- kabel (2 m) 80N01

mit optionalem Verlängerungs- kabel (2 m) 80N01

mit optionalem Verlängerungs- kabel (2 m) 80N01

Vollintegriertes Verlängerungs- kabel (2 m)

Vollintegriertes Verlängerungs- kabel (2 m)

mit optionalem Verlängerungs- kabel (2 m) 80N01

Vollintegriertes Verlängerungs- kabel (2 m)

Vollintegriertes Verlängerungs- kabel (2 m)

S-Parameter-Leistungsmerkmale (80E10)

Messbedingungen

  • Sämtliche Messungen wurden nach der im Handbuch des DSA8300 angegebenen Aufwärmphase durchgeführt.
  • Für die Ermittlung des Dynamikbereichs des Moduls wurden Standardverfahren zur S-Parameter-Dynamikbereich-Messung angewendet.
  • Ungenauigkeitsergebnisse wurden von einer großen Anzahl von Geräten abgeleitet (mit 250 Mittelwerten).
  • Durch Auswahl niedrigerer Bandbreiteneinstellungen auf dem Modul 80E10 kann aufgrund eines niedrigeren Grundrauschens ein besserer Dynamikbereichh erzielt werden.
  • Die Ergebnisse beziehen sich auf single-ended oder differenzielle Messungen.

Dynamikbereich

Thumbnail

Thumbnail

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsicherheit

Thumbnail

Thumbnail

Technische Daten

Die Produktspezifikationen und -beschreibungen in diesem Dokument können ohne Mitteilung geändert werden.

Signalerfassung

Merkmal

Beschreibung

Erfassungsmodi

Sample (normal), Hüllkurve und Mittelwert

Maximale Anzahl von Modulen

Bis zu 4 elektrische Zweikanalmodule; bis zu 2 optische Module. (Sowohl Einzel- als auch Zweikanalmodule sind für die mit dem Steckplatz verknüpften beiden Kanäle geeignet.)

Die Belegung des oberen Steckplatzes CH1/CH2 mit einem Messmodul deaktiviert den kleinen Steckplatz CH1/CH2; dasselbe gilt für die CH3/CH4-Steckplätze.

Zahl der gleichzeitig erfassten Eingänge

max. 8 Kanäle

Maximale Erfassungsrate

300 kS/s pro Kanal im TDR-Modus; 200 kS/s pro Kanal in allen anderen Nicht-Phasenreferenzmodi; 120 kS/s pro Kanal bei Benutzung der Phasenreferenz

Vertikalsysteme

   Anstiegszeit/ Bandbreite

Festgelegt durch die Anzahl der verwendeten Messmodule

   Vertikale Auflösung

16 Bit über dem Dynamikbereich der Module

 

Elektrische Auflösung: <20 µV LSB (für 1 V Gesamtbereich)

 

Die optische Auflösung ist vom dynamischen Bereich des optischen Messmoduls abhängig – von <20 nW für das 80C07B (1 mW Vollaussteuerung) bis <0,6 µW für 80C10B (30 mW Vollaussteuerung).

Horizontalsystem

   Haupt- und Zoom-Zeitbasen, Horizontalskala

100 fs/div bis 1 ms/div bei Sequenz 1-2-5 oder Schritten von 100 fs

   Zeitintervallgenauigkeit

      Trigger- direkteingang (vorderes Bedienfeld)

Horizontalskala >20 ps/div, Punkt ganz rechts eines Messintervalls <150 ns; mittlere Genauigkeit: 0,1 % des Intervalls, STDEV: ≤1 ps

Horizontalskala ≤20 ps/div, Punkt ganz rechts eines Messintervalls <150 ns; mittlere Genauigkeit: 1 ps + 0,5 % des Intervalls

      Takteingang/ Preskalar (Frontpaneel), Augen- oder Patternmodus

Bestimmung der mittleren Genauigkeit anhand der Genauigkeit des Takteingangs

STDEV: <0,7 ps (max.); <0,1 ps (typisch)

      Takteingang/ Preskalar (vorderes Bedienfeld), sonstiger Modus

Horizontalskala >20 ps/div, Punkt ganz rechts eines Messintervalls <150 ns; mittlere Genauigkeit: 0,1 % des Intervalls, STDEV: ≤3 ps

Horizontalskala ≤20 ps/div, Punkt ganz rechts eines Messintervalls <150 ns; mittlere Genauigkeit: 1 ps + 0,5 % des Intervalls

      TDR-Takttrigger (eingerastet zu externem Takt 10 MHz)

Horizontalskala >20 ps/div, Punkt ganz rechts eines Messintervalls <150 ns; mittlere Genauigkeit: 0,01 % des Intervalls, STDEV: ≤1 ps (0,1 ps typisch)

      Zufälliger Phasen- korrektur- modus*15 (Takteingang zu 82A04)

Maximale zeitliche Abweichung 0,1 % der Phasenreferenzsignalperiode, typisch, relativ zum Phasenreferenzsignal

      Getriggerter Phasen- korrektur- modus (Takteingang zu 82A04)

Maximale zeitliche Abweichung relativ zum Phasenreferenzsignal:

   >40 ns nach Triggerereignis: 0,2 % der Phasenreferenzsignalperiode, typisch

   ≤40 ns nach Triggerereignis 0,4 % der Phasenreferenzsignalperiode, typisch

   Horizontaler Deskew- Einstellbereich verfügbar*16

-500 ps bis +100 ns an jedem einzelnen Kanal in Schritten von 100 fs

   Aufzeichnungs- länge des DSA8300

50, 100, 250, 500, 1000, 2000, 4000, 8000 oder 16000 Abtastungen (Vergrößerungsansichten besitzen eine maximale Aufzeichnungslänge von 4000 Abtastungen)

   Längere Aufzeichnungen verfügbar

IConnect®: 1 M Abtastpunkte

Software 80SJNB für Jitter-, Rausch- und BER-Analyse: 10 M Punkte (Intervalle von 100.000 Einheiten, 100 Abtastungen pro Einheit)

Signaldatenbanken

4 unabhängig kumulierte Signaldatensätze von bis zu jeweils 4 M Signalpunkten. Variabler Signaldatenbankmodus mit echtem FIFO von bis zu 2000 Signalen in jeder der 4 Signaldatenbanken verfügbar (max. 2 M Abtastungen/Signaldatenbank)

Zoom-Zeitbasen (Magnification Views)

Neben der Hauptzeitbasis unterstützt das DSA8300 zwei Zoomzeitbasen. Diese Vergrößerungen werden unabhängig unter Verwendung separater Zeitbasis-Einstellungen erfasst, die dieselbe oder eine kürzere zeitliche Skalierung im Vergleich zur Hauptzeitbasis ermöglichen.

*15 Weitere Informationen zu Phasenreferenzmodi finden Sie im Datenblatt „Phase Reference Module for the DSA8300 Sampling Oscilloscope“.

*16 Ausschließlich Mainframe-Deskew – die Remote-Abtastmodule 80E07, 80E08, 80E09 und 80E10 enthalten eine zusätzliche Kanal-Deskew-Einstellung.

Triggersystem

Merkmal

Beschreibung

Triggerquellen

Takteingang/Preskalar (Frontpaneel)

TDR-Takt (intern erzeugt)

Taktrückgewinnung triggert von optischen Modulen und elektrischen Taktrückgewinnungsmodulen (intern verbunden)

Phasenreferenz*17 Zeitbasis unterstützt Erfassungen ohne Triggersignal im Freilaufmodus

Triggerdirekteingang (Frontpaneel)

Takteingang/Preskalartriggereingang

   Takteingangs- empfindlichkeit

100 mVp-p, 0,15 bis 20 GHz (typisch)

200 mVp-p, 0,15 bis 15 GHz (garantiert)

   Minimale Flankensteilheit

≥2 V/ns

   Takteingangs- bereich

1,0 Vp-p (max.) – AC gekoppelt

   Unterstützte Musterlängen (für Mustertriggerung mit ADVTRIG-Option)

2 bis 223 (8.388.608) inklusive

   Takteingang-Jitter in Taktauge- und Taktpattern- Triggermodi (typisch)

0,15 – 0,40 GHz: 900 fs (Effektivwert)

0,40 – 1,25 GHz: 800 fs

1,25 – 20 GHz: 425 fs

   Takteingangs-Jitter in Taktauge- und Taktmuster- Triggermodi (max.)

0,80 – 1,25 GHz: 900 fs (Effektivwert)

1,25 – 11,20 GHz: 500 fs

11,20 – 15,0 GHz: 600 fs

TDR-Trigger

   TDR-Sprungrate

Wählbar von 25 bis 200 kHz in Schritten von 1 kHz*18

   TDR-Trigger-Jitter

1,3 ps eff (typisch)

1,8 ps eff (typisch)

Phasenreferenzzeitbasis

   Phasen- referenzeingangs- bereich*19

Standard 82A04: 8 – 25 GHz (garantiert), 2 – 25 GHz (typisch)

82A04 Option 60G: 8 – 60 GHz (garantiert), 2 – 70 GHz (typisch)

   Phasen- referenzeingangs- empfindlichkeit

Beste Jitter-Performance mit Takteingang zum 82A04 im folgenden Bereich: 0,6 – 1,8 V. Die Phasenreferenzzeitbasis arbeitet weiterhin bei 100 mV (typisch) mit erhöhtem Jitter

   Jitter

f ≥8 GHz: 200 fs eff, typisch auf einem 10-GHz- oder schnelleren Abtastmodul

2 GHz ≤ f ≤ 8 GHz*19: 280 fs eff, typisch auf einem 10-GHz- oder schnelleren Erfassungsmodul

Triggerdirekteingang

   Trigger- empfindlichkeit

50 mV, DC – 4 GHz (typisch)

100 mV, DC – 3 GHz (garantiert)

   Triggerpegel- bereich

±1,0 V

   Trigger- eingangs- spannungs- bereich

±1,5 V

   Trigger-Holdoff

Einstellbar von 5 µs bis 50 ms in Schritten von 0,5 ns

   Trigger- direkteingangs- Jitter

1,1 ps eff + 5 ppm horizontale Position (typisch)

1,5 ps eff + 10 ppm horizontale Position (max.)

*17 Bei Verwendung des Phasenreferenzmoduls 82A04.

*18 Die tatsächliche TDR-Sprungrate kann um bis zu 2 % von der geforderten Rate abweichen.

*19 Für Taktfrequenzen <8 GHz kann die Filterung des Takteingangs erforderlich sein, um Oberschwingungen aus dem Taktsignal zu entfernen (siehe sonstiges Zubehör 020-2566-xx, 020-2567-xx und 020-2568-xx).

Mathematik-/Messsystem

Merkmal

Beschreibung

Systemmessungen

Das DSA8300 unterstützt bis zu 8 parallele Messungen, die 3 Mal pro Sekunde aktualisiert werden, mit optionaler Anzeige einer Statistik für jede Messung (min., max., mittlere und Standardabweichung)

   Liste der Messungen

Über 120 automatische Messungen umfassen RZ-, NRZ- und Pulssignaltypen sowie die folgenden Messarten:

      Amplituden- messungen

Höchstwert, Niedrigstwert, Amplitude, Spitze-zu-Spitze, max., mid., min., mittel, +Überschwingen, -Überschwingen, P-P, durchschnittliche optische Leistung (dBm, Watt), Rauschen, Effektivwert Rauschen, SNR, Augenhöhe, Augenöffnungsfaktor, Extinction Ratio (Verhältnis, %, dB), Unterdrückungsverhältnis (Verhältnis, %, dB), OMA, Q-Faktor, Effektivwert, AC-Effektivwert, Schwingungseffektivwert, Schwingungs-Mittelwert, Verstärkung, Durchschreitung %, Durchschreitungspegel

      Zeitbereichs- Messungen

Anstiegszeit, Abfallzeit, Periode, Bitrate, Bitzeit, Frequenz, Durchschreitungszeit, +Cross, –Cross, Jitter (P-P, Effektivwert), Augenbreite, +Breite, -Breite, Burstbreite, +Tastverhältnis, -Tastverhältnis, Tastverhältnisverzerrung, Verzögerung, Phase, Pulssymmetrie

      Flächen- messungen

Fläche, Zyklusfläche

Cursor

Punkt-, Vertikal- und Horizontalcursor

Signalverarbeitung

Mit den folgenden mathematischen Funktionen können bis zu 8 mathematische Signale definiert werden: Addition, Subtraktion, Multiplikation, Division, Mittelwert, Differenzieren, Exponentenberechnung, Integration, Zehner-Logarithmus, Logarithmus, Größe, Min., Max., Quadratwurzel und Filter. Außerdem können Messwerte als Skalare in mathematischen Signaldefinitionen verwendet werden.

Maskentest

Für viele Anwendungen stehen Standardmasken als vordefinierte, integrierte Masken zur Verfügung. Viele der am häufigsten verwendeten Standardmasken sind nachstehend aufgeführt. Eine Liste aller derzeit erhältlichen Masken erhalten Sie von Ihrem lokalen Tektronix-Händler.

Sofern nicht anders angegeben, werden dateibasierte Masken verwendet, um neue, von Tektronix erstellte, aktualisierte Masken als Datei zu verteilen, die von der Firmware geladen werden kann.

Benutzerdefinierte Masken ermöglichen dem Benutzer (über UI oder PI) die Erstellung von Benutzermasken.

   Ethernet

100BASE-LX10 125,0 Mb/s

100BASE-BX10 125,0 Mb/s

Gigabit Ethernet 1,250 Gb/s

1000BASE-KX 1,250 Gb/s

2 GBE 2,500 Gb/s

10GBASE-X4 3,125 Gb/s

10GBASE-W 9,95328 Gb/s

10GBASE-R 10,3125 Gb/s

FEC11.10 11,095728 Gb/s

10GBASE-LRM 10,31250 Gb/s

40GBASE-FR 41,25 Gb/s

40GBASE-LR4 10,3125 Gb/s

40GBASE-SR4 10,3125 Gb/s

100GBASE-ER4 25,71825 Gb/s

100GBASE-LR4 25,71825 Gb/s

100GBASE-SR10 10,3125 Gb/s

   SONET/SDH

OC-1/STM-0 51,84 Mb/s

OC-3/STM-1 155,52 Mb/s

OC-12/STM-4 622,08 Mb/s

OC-48/STM-16 2,48832 Gb/s

FEC2.666 2,6660571 Gb/s

OC-192/STM-64 9,95328 Gb/s

FEC10.66 10,6642 Gb/s

FEC10.71 10,709225 Gb/s

OC-768/STM-256 39,81312 Gb/s

FEC42.66 42,6569 Gb/s

FEC43.02 43,018414 Gb/s

   Fibre Channel optisch

FC133 132,81 Mb/s

FC266 265,6 Mb/s

FC531 531,2 Mb/s

FC1063 1,0625 Gb/s

FC2125 2,125 Gb/s

FC4250 4,250 Gb/s

8GFC 8,500 Gb/s

10GFC 10,518750 Gb/s

FC11317 11,3170 Gb/s

16GFC MM r6.1 14,025 Gb/s

16GFC SM r6.1 14,025 Gb/s

   Fibre Channel elektrisch

FC133 132,81 Mb/s

FC266 265,6 Mb/s

FC531 531,2 Mb/s

FC1063 1,0625 Gb/s

FC2125E 2,125 Gb/s

   Abs, Beta, Tx

   Abs, Beta, Rx

   Abs, Gamma, Tx

   Abs, Gamma Rx

FC4250E 4,250 Gb/s

   Abs, Beta, Tx

   Abs, Beta, Rx

   Abs, Gamma, Tx

   Abs, Gamma Rx

FC8500E 8,500 Gb/s

   Abs, Beta, Tx

   Abs, Beta, Rx

   Abs, Gamma, Tx

   Abs, Gamma Rx

   SATA

G1 1,500 Gb/s

   Tx

   Rx

G2 3,000 Gb/s

   Tx

   Rx

G3 6,000 Gb/s

   Tx

   Rx

Allgemeine technische Daten

In den technischen Daten wird die garantierte Performance über den Temperaturbereich von +10 bis +40 °C beschrieben (sofern nicht anders angegeben). Die technischen Daten beziehen sich auf die Temperatur, nachdem das Gerät 20 Minuten lang eingeschaltet war und bei gültiger Mainframe- und Modulkompensation. Im Allgemeinen ist die Kompensation gültig, solange das Temperatur-Delta seit der letzten Kompensation <5 °C beträgt.

Physikalische Merkmale des DSA8300

Abmessungen (mm)

Gewicht (kg)

Breite

Höhe

Tiefe

Netto

457

343

419

21

Computersystem und Peripheriegeräte

Merkmal

Beschreibung

Betriebssystem

Windows 7 Ultimate (32 Bit)

CPU

3 GHz Intel Core™ 2 Duo

Arbeitsspeicher

4 GB

Festplattenlaufwerk

Wechselfestplattenlaufwerk auf der Rückseite, 160 GB

Optisches Laufwerk

Am Frontpaneel DVD-Laufwerk/CD-Brenner mit CD-Brennsoftware

Anzeigefunktionen

Merkmal

Beschreibung

Touchscreen-Display

264 mm diagonal, Farbe

Farben

16.777.216 (24 Bit)

Anzeigeauflösung

1024 (horizontal) x 768 (vertikal) angezeigte Pixel

Monitortyp

LCD

Eingangs-/Ausgangsanschlüsse

Merkmal

Beschreibung

Frontpaneel

   USB 2.0-Anschlüsse

Ein USB 2.0-Anschluss

   Antistatische Verbindung

Bananen-Stecker, 1 MΩ

   Trigger- direkteingang

Siehe technische Daten des Triggersystems

   Takteingang/ Preskalar

Siehe technische Daten des Triggersystems

   TDR-Taktausgang

Siehe technische Daten des Triggersystems

   DC- Kalibrierausgang

max. ±1,25 V

Rückseite

   USB-Anschlüsse

4 USB 2.0-Anschlüsse

   LAN-Anschluss

RJ-45-Anschluss, unterstützt 10BASE-T, 100BASE-T, 1000BASE-T

   Serielle Anschlüsse

DB-9 COM1, COM2

   GPIB

IEEE488.2-Anschluss

   DVI-I- Videoanschluss

Verbindung zum Anzeigen des Oszilloskop-Bildschirms, einschließlich gerade erfasster Signale, auf einem externen Monitor oder Projektor. Über diesen Anschluss kann auch der primäre Windows-Desktop auf einem externen Monitor angezeigt werden.

Alternativ kann der DVI-I-Anschluss für die Anzeige des sekundären Windows-Desktops konfiguriert werden (auch erweiterte Desktop- oder Dualmonitor-Anzeige genannt).

DVI-Anschluss, Buchse 15-poliger D-sub-Steckeradapter DVI auf VGA im Lieferumfang enthalten

   Serielle PS2-Anschlüsse

Maus- und Tastatureingänge

   Audioanschlüsse

1/8-Zoll-Mikrofoneingang und Line-Ausgang

Betriebsvoraussetzungen

Merkmal

Beschreibung

Stromversorgungsanforderungen

   Netzspannung und -frequenz

90 bis 250 V

50 bis 400 Hz

   Stromverbrauch

205 W, typisch, nur Mainframe

330 W, typisch, unter Volllast

max. 600 W

Umgebungsverhältnisse

   Temperatur

      Betrieb

+10 bis +40 °C

      Lagerung

–22 bis +60 °C

   Höhe über N.N.

      Betrieb

3.048 m

      Lagerung

12.190 m

   Relative Luftfeuchtigkeit

      Betrieb (CD-ROM nicht installiert)

20 bis 80 % bei max. 40 °C (oberer Grenzwert reduziert sich bis auf 45 % relative Luftfeuchtigkeit bei 40 °C)

Elektromagnetische Kompatibilität

89/336/EWG

Sicherheit

UL3111-1, CSA1010.1, EN61010-1, IEC61010-1

Bestellinformationen

DSA8300

Digitales serielles Analyser-Abtastoszilloskop.

Im Lieferumfang enthalten: Benutzerhandbuch, Schnellstartanleitung, MS Windows 7-kompatible Tastatur und Maus, Touchscreen-Stift, Online-Hilfe, Online-Programmierhandbuch, Netzkabel, ein Jahr Garantie.

Optionen

Option

Beschreibung

ADVTRIG

Fügt Komfort-Trigger mit Mustersynchronisation hinzu

ICMX

Signalintegritäts- und Fehleranalysesoftware IConnect® and MeasureXtractor

ICON

Signalintegritäts- und Fehleranalysesoftware IConnect®

JARB

Fügt 80SJARB hinzu (in Option JNB oder JNB01 enthalten)

JNB

Fügt 80SJNB Essentials hinzu

JNB01

Fügt 80SJNB Advanced hinzu

SPAR

Software IConnect® S-Parameters

Serviceoptionen

Option

Beschreibung

CA1

Einzelkalibrierung oder Funktionsüberprüfung

C3

3-Jahres-Kalibrierservice

C5

5-Jahres-Kalibrierservice

D1

Kalibrierungsdatenbericht

D3

Kalibrierungsdatenbericht für 3 Jahre (mit Opt. C3).

D5

Kalibrierungsdatenbericht für 5 Jahre (mit Opt. C5).

R3

Reparaturservice, 3 Jahre (einschließlich Garantie)

R5

Reparaturservice, 5 Jahre (einschließlich Garantie)

IF

Aufrüstinstallationsservice

Internationale Netzstecker, Optionen

Option

Beschreibung

A0

Nordamerika

A1

Europa allgemein

A2

Großbritannien

A3

Australien

A4

240 V, Nordamerika

A5

Schweiz

A6

Japan

A10

China

A11

Indien

A12

Brasilien

A99

Kein Netzkabel oder Netzteil

Sprachoptionen

Option

Beschreibung

L0

Handbuch in Englisch

L7

Handbuch in Chinesisch (vereinfacht)

L8

Handbuch in Chinesisch (traditionell)

L10

Handbuch in Russisch

DSA83UP – Aufrüstsatz für digitalen seriellen Analyser DSA8300

Option

Beschreibung

ADVTRIG

Fügt Komfort-Trigger mit Mustersynchronisation hinzu

HDD8

Zusätzliches Festplattenlaufwerk mit montierter Halterung, Betriebssystem und Oszilloskop-Firmware

JARB

Fügt 80SJARB hinzu (in Option JNB oder JNB01 enthalten)

JNB

Fügt 80SJNB Essentials hinzu

JNB01

Fügt 80SJNB Advanced hinzu

ADDJNB01

Upgrade für 80SJNB Essentials auf 80SJNB01 Advanced

Optische Messmodule

Produkt

Beschreibung

Optische Messmodule werden direkt in einen großen Steckplatz des DSA8300 gesteckt. Weitere Informationen finden Sie im Datenblatt „Optical Sampling Modules – 80C07B • 80C08C • 80C10B • 80C11 • 80C12B • 80C25GBE“.

Alle optischen Messmodule haben FC/PC-Stecker installiert. Andere Steckeradapter sind optional erhältlich: ST/PC, D4/PC, Biconic, SMA 2.5, SC/PC, DIN/PC, HP/PC, SMA, DIAMOND 3.5.

80C07B

2,5 GHz Single-Mode/Multi-Mode (750 bis 1650 nm) optisches Messmodul mit integriertem Verstärker für Multirate-Datenkommunikations- und Mulitrate-Telekommunikationsanwendungen mit optionaler integrierter Taktrückgewinnung

80C08C

9 GHz optischer Kanal; Single-Mode/Multi-Mode, verstärktes (750 bis 1650 nm) optisches Messmodul (für 8,5- bis 12,5-Gb/s-Anwendungen optimiert) mit optionaler integrierter Taktrückgewinnung

80C10B

65/80 GHz; Single-Mode (1290 bis 1330 nm und 1520 bis 1620 nm), optisches Modul mit Referenzempfängerfilter für Multirate-Datenkommunikations- und Multirate-Telekommunikationsanwendungen für 40-Gb/s- und 100-Gb/s (4 × 25 Gb/s) mit optionalem kalibriertem Triggerabgriff für den Einsatz mit externen Taktrückgewinnungsgeräten (z. B. CR286A)

80C11

30 GHz, Single-Mode (100 bis 1650 nm), optisches Messmodul mit Referenzempfängerfilter für 8,5- bis 14,1-Gb/s-Telekommunikations- und Datenkommunikationsstandards. Optionale, integrierte Taktrückgewinnung für 8,5- bis 12-6-Gb/s-Anwendungen

80C12B

12 GHz optischer Kanal, Single-Mode und Multi-Mode, verstärktes (750 bis 1650 nm) optisches Messmodul mit optischen Referenzempfängern zur Unterstützung von 155-Mb/s- bis 12,5-Gb/s-Anwendungen mit kalibriertem Triggerabgriff für den Einsatz mit externen Taktrückgewinnungsgeräten (z. B. 80A05 oder CR125A)

80C14

12 GHz optischer Kanal; Single-Mode und Multi-Mode, verstärktes (750 bis 1650 nm) optisches Messmodul, für 8.5-Mb/s- bis 12,5-Gb/s-Anwendungen optimiert, mit kalibriertem Triggerabgriff für den Einsatz mit externen Taktrückgewinnungsgeräten (z. B. CR175A oder CR286A)

80C25GBE

65 GHz; Single-Mode (1290 bis 1330 nm und 1520 bis 1620 nm), optisches Modul mit Referenzempfängerfilter für Multirate-Datenkommunikations- und Telekommunikationsanwendungen für 100-Gb/s (4 × 25 Gb/s) mit optionalem kalibriertem Triggerabgriff für den Einsatz mit externen Taktrückgewinnungsgeräten (z. B. CR286A)

Elektrische Module

Produkt

Beschreibung

Elektrische Module werden direkt in einen der vier kleinen Steckplätze des DSA8300-Mainframe gesteckt. Weitere Informationen finden Sie im Datenblatt „Electrical Sampling Modules – 80E10 • 80E09 • 80E08 • 80E07 • 80E06 • 80E04 • 80E03 • 80E01“.

80E10

Remote*20-Abtastmodul – 50/40/30*21 GHz elektrisch, Zweikanal mit echt-differenziellen TDR-Funktionen

80E09

Remote*20-Abtastmodul – 60/40/30*21 GHz elektrisch, Zweikanal

80E08

Remote*20-Abtastmodul – 30/20*21 GHz elektrisch, Zweikanal mit echt-differenziellen TDR-Funktionen

80E07

Remote*20-Abtastmodul – 30/20*21 GHz elektrisch, Zweikanal

80E06*22

70+ GHz, elektrischer Einkanal-Sampler

80E06*21

Elektrischer 20-GHz-Sampler, Zweikanal mit echt-differenziellen TDR-Funktionen

80E03*21

Elektrischer 20-GHz-Sampler, Zweikanal

80E01*21

50 GHz, elektrischer Einkanal-Sampler

*20 Zur Sicherstellung einer kürzesten Verbindung zwischen Sampler und Prüfling für bestmögliche Signalqualität ist jeder Remote-Sampler/TDR-Generator mit einem separaten, 2 m langen Kabel mit dem Mainframe verbunden.

*21 Vom Benutzer wählbare Bandbreite

*22 Für Remote-Abtastung Verlängerungskabel 80N01 für das elektrische Abtastmodul verwenden

Phasenreferenzmodul

Produkt

Beschreibung

Wenn das Phasenreferenzmodul 82A04 im DSA8300 installiert ist und an dessen Eingang ein zu den erfassenden Datenstrom synchrones Taktsignal anliegt, liefert es eine Zeitbasis mit sehr niedrigem Jitter. Es funktioniert für Taktfrequenzen von 2 GHz*19 bis >60 GHz.

82A04

Phasenreferenzmodul – Das Standardmodul unterstützt Taktfrequenzen bis zu 20 GHz. Mit der Option 60G unterstützt es Taktfrequenzen bis zu >60 GHz

*19 Für Taktfrequenzen <8 GHz kann die Filterung des Takteingangs erforderlich sein, um Oberschwingungen aus dem Taktsignal zu entfernen (siehe sonstiges Zubehör 020-2566-xx, 020-2567-xx und 020-2568-xx).

Taktrückgewinnungsmodule/-geräte

Produkt

Beschreibung

80A05

Elektrisches Taktrückgewinnungsmodul. Verwendbar für alle elektrischen Signale und für das 80C12B. Die Standardausführung des 80A05 unterstützt Signale in den folgenden Bereichen:

50 Mb/s – 2,700 Gb/s

2,700 Gbit/s – 3,188 Gbit/s

4,250 Gb/s (4-Gigabit-Fibre-Channel)

 

Option 10G für die folgenden Bereiche hinzu:

3,267 Gb/s – 4,250 Gb/s

4,900 Gb/s – 6,375 Gb/s

9,800 Gb/s – 12,60 Gb/s

CR125A

Elektrisches Taktrückgewinnungsinstrument. Das CR125A führt die Rückgewinnung von Taktsignalen aus seriellen Datenströmen für fast alle der am häufigsten verwendeten elektrischen Standards durchgehend von 100 Mb/s bis 12,5 Gb/s durch. Verwendbar für elektrische Signale und für das 80C12B

CR175A

Elektrisches Taktrückgewinnungsinstrument. Das CR175A führt die Rückgewinnung von Taktsignalen aus seriellen Datenströmen für fast alle der am häufigsten verwendeten elektrischen Standards durchgehend von 100 Mb/s bis 17,5 Gb/s durch. Verwendbar für elektrische Signale sowie für das 80C12B und 80C14

CR286A

Elektrisches Taktrückgewinnungsinstrument. Das CR286A führt die Rückgewinnung von Taktsignalen aus seriellen Datenströmen für fast alle der am häufigsten verwendeten elektrischen Standards durchgehend von 100 Mb/s bis 28,6 Gb/s durch. Verwendbar für elektrische Signale sowie für das 80C12B, 80C14, 80C10B*23 und 80C25GBE

*23 Für Raten bis zu 28,6 Gb/s.

Sonstiges Zubehör

Produkt

Beschreibung

Verlängerungskabel für elektrisches Abtastmodul (2 m)

Bestellnummer 80N01. Zur Verwendung mit den Modulen 80E01, 80E02, 80E03, 80E04, 80E06 und 82A04 – nicht mit den Remote-Samplern 80E07, 80E08, 80E09 und 80E10 kompatibel

Verlängerungskabel für Slot-Saver-Adapter

Versorgt das 80A02 mit Strom, wenn es außerhalb des Hauptgeräts betrieben wird; hält einen Steckplatz für andere Module frei. Bestellnummer 174-5230-xx

82A04-Filter, 2 GHz

Filtersatz für nichtsinusförmiges Phasenreferenztaktsignal mit einer Frequenz zwischen 2 und 4 GHz. Bestellnummer 020-2566-xx

82A04-Filter, 4 GHz

Filtersatz für nichtsinusförmiges Phasenreferenztaktsignal mit einer Frequenz zwischen 4 und 6 GHz. Bestellnummer 020-2567-xx

82A04-Filter, 6 GHz

Filtersatz für nichtsinusförmiges Phasenreferenztaktsignal mit einer Frequenz zwischen 6 und 8 GHz. Bestellnummer 020-2568-xx

2X-Dämpfungsglied (SMA-Stecker auf Buchse)

DC bis 18 GHz. Bestellnummer 015-1001-xx

5X-Dämpfungsglied (SMA-Stecker auf Buchse)

DC bis 18 GHz. Bestellnummer 015-1002-xx

Steckeradapter

Stecker 2,4 mm oder 1,85 mm auf Buchse 2,92 mm. DC bis 40 GHz. Bestellnummer 011-0157-xx

Leistungsteiler

50 Ω, impedanzangepasster Leistungsteiler, SMA-Stecker auf zwei SMA-Buchsen. Bestellnummer 015-0705-xx

Gestelleinbausatz

Bestellnummer 016-1791-xx

Antistatik-Armband

Bestellnummer 006-3415-04

P7513/P7516

TriMode™-Differentialtastköpfe 13 und 16 GHz. Schnittstellenmodul 80A03 erforderlich

P7260

Aktiver FET-Tastkopf 6 GHz. Schnittstellenmodul 80A03 erforderlich

P7350

Aktiver FET-Tastkopf 5 GHz. Schnittstellenmodul 80A03 erforderlich

P7350SMA

Aktiver Tastkopf differenziell zu single-ended, 5 GHz 50 Ω. Schnittstellenmodul 80A03 erforderlich. Aufgrund ihrer höheren Bandbreite und Signaltreue werden für Abtastzwecke die Tastköpfe P7380 anstelle der Tastköpfe P7350 empfohlen.

P7380SMA

Aktiver Tastkopf differenziell zu single-ended, 8 GHz 50 Ω. Schnittstellenmodul 80A03 erforderlich

P6150

Passiver Tastkopf 9 GHz; der Tastkopf besteht aus einer äußerst hochwertigen 20-GHz-Spitze sowie aus einem extrem flexiblen SMA-Kabel. Für ein besseres Hochfrequenzverhalten kann das 015-0560-xx oder eines der aufgeführten Zubehörkabel verwendet werden.

P8018

TDR-Tastkopf, 20 GHz, single-ended. Modul 80A02 für Antistatikschutz des Abtast- oder TDR-Moduls empfohlen.

P80318

Differenzieller TDR-Tastkopf, 18 GHz 100 Ω.

80A02

EOS/ESD-Schutzmodul DSA8300 (1 Kanal). TDR-Tastkopf P8018 empfohlen.

80A03

Ermöglicht den Einsatz von zwei TekConnect® Tastköpfen der Tektronix P7000-Serie mit den 8000er Sampling-Oszilloskopen.

Verbindungskabel

450 mm, 1 dB Verlust bei 20 GHz. Für den Einsatz bis zu 20 GHz wird ein hochwertiges Kabel empfohlen. Bestellnummer 015-0560-xx

Verbindungskabel (von Drittanbietern)

Kabel

Frequenz

Steckverbinder

Länge

Tektronix empfiehlt für diese Produkte mit hohen Bandbreiten hochwertige Hochleistungs-Verbindungskabeln, um Beeinträchtigungen und Schwankungen bei den Messungen zu minimieren. Die nachstehend aufgeführten Kabelbaugruppen von W.L. Gore and Associates sind kompatibel mit der 2,92-mm-, 2,4-mm- und 1,85-mm-Steckerschnittstelle der 80Exx-Module.

Die Baugruppen können bei Gore telefonisch unter der Nummer (800) 356-4622 oder im Internet auf www.gore.com/tektronix bestellt werden.

Konfektionierte Kabel

TEK40PF18PP

40 GHz

2,92 mm, Stecker

45 cm

TEK50PF18PP

50 GHz

2,4 mm, Stecker

45 cm

TEK65PF18PP

65 GHz

1,85 mm, Stecker

45 cm

Hochfrequenz-Verbindungskabel für elektrische Abtastmodule

TEK40HF06PP

40 GHz

2,92 mm, Stecker

15 cm

TEK40HF06PS

40 GHz

2,92 mm, Stecker

2,92 mm, Buchse

15 cm

TEK50HF06PP

50 GHz

2,4 mm, Stecker

15 cm

TEK50HF06PS

50 GHz

2,4 mm, Stecker

2,4 mm, Buchse

15 cm

TEK65HF06PP

65 GHz

1,85 mm, Stecker

15 cm

TEK65HF06PS

65 GHz

1,85 mm, Stecker

1,85 mm, Buchse

15 cm

Kalibriersätze und Zubehör (von Drittanbietern)

Zur Erleichterung von S-Parameter-Messungen mit den elektrischen TDR-Modulen 80E10, 80E08 und 80E04 und der Software IConnect® empfehlen wir die Präzisionskalibriersätze, Adaptersätze, Verbindungs-Saver, Luftleitungen, Drehmomentschlüssel und Verbindungsmessgeräte von Maury Microwave.

Diese Komponenten sind unter www.maurymw.com/tektronix.htm zu finden. Sie sind mit den Verbindungsschnittstellen 2,92 mm, 2,4 mm und 1,85 mm der 80Exx-Module kompatibel. Kalibriersätze und sonstige Komponenten können direkt bei Maury Microwave bestellt werden.

Last Modified:
Downloads
Download

Laden Sie Handbücher, Datenblätter, Software und vieles mehr herunter:

Go to top