3D-Erfassung definiert Anforderungen für elektrische Tests von optischen Geräten

Die 3D-Erfassung verbessert die Objekt- und Gesichtserkennungsleistung von Kameras.

Die 3D-Erfassung ist ein Verfahren zur Tiefenerfassung, das die Leistungsfähigkeit von Kameras bei der Gesichts- und Objekterkennung erhöht, die beispielsweise für Anwendungen im Bereich der erweiterten Realität (Augmented Reality), Spiele, Fahrerassistenzsysteme und zahlreiche andere Anwendungen eingesetzt wird.

  • Eine Möglichkeit zur 3D-Erfassung ist die Verwendung von Streifenlicht. Kohärentes Infrarotlicht wird mit einem strukturierten Muster auf ein Objekt gestrahlt. Das reflektierte Licht wird dann dekodiert, um ein 3D-Bild des Objekts zu erstellen.
  • Ein weiteres Verfahren für die 3D-Erfassung ist das TOF-Verfahren (Time-of-Flight-Verfahren). Eine Lichtquelle strahlt Infrarotlichtsignale aus. Die Nähe des angestrahlten Objekts wird dann auf Basis der Phasenverschiebung des vom Objekt reflektierten Strahls ermittelt.

Erhalten Sie 2 detaillierte Application Notes:

  • Laser Diode Array Test for 3D Sensing
  • Enhancing Trigger Synchronization for High Volume Production Testing of VCSELs

Jetzt herunterladen

 

Thumbnail

Optische Geräte mit Dioden ermöglichen 3D-Erfassung.

Geräte mit Dioden, wie Laserdioden, HB-LEDs (High Brightness LEDs) und Photodioden (PD), sind die wichtigsten optischen Geräte für die 3D-Erfassung.

  • Laserdioden können einen stark gebündelten und kohärenten Lichtstrahl senden. Zwei übliche Arten von Laserdioden sind Kantenemitter (EEL, Edge Emitter Laser) und Oberflächenemitter (VCSEL, Vertical Cavity Surface Emitting Laser). VCSEL kombinieren die Vorteile der kostengünstigen Herstellung, optischen Leistungsfähigkeit, Temperaturstabilität und großer 2D-Arrays für zusätzliche Leistung. EEL arbeiten mit einer höheren Frequenz, die in für die optische Kommunikation üblichen Glasfasermedien verlustfrei hunderte von Meilen übertragen werden können.
  • HBLEDs oder LEDs streuen inkohärentes Licht in einem breiten Muster. Sie sind die effizientes Quelle für hochwertiges weißes Licht und eigenen sich daher hervorragend für die Beleuchtung. Aufgrund der abfallenden Effizienz (Efficiency Droop), der begrenzten Modulationsleistung und begrenzten Auflösung eignen sie sich nur für wenige Anwendungsbereiche.
  • PDs erfassen Licht und verwandeln es in Strom. Zum ordnungsgemäßen Charakterisieren der Lichtintensität der gesamten Breite der Lichtquelle sind sehr empfindliche Geräte für niedrige PD-Strommessungen erforderlich.

 

Geräte von Keithley für elektrische Tests an diodenbasierten Geräten.

Die Wellenlängenstabilität dieser Geräte im gesamten Betriebstemperaturbereich ist ein wichtiger Faktor zum Erhalt der Genauigkeit und zum Reduzieren des Rauschens in den empfangenen Signalen. Die Messung der elektrischen Effizienz durch Präzisionstrigger und die Synchronisierung der Impulsbreiten und Tastverhältnisse ermöglichen eine weitere Optimierung der erforderlichen Beleuchtungsintensität und -auflösung. Dies wirkt sich direkt auf die Wärmeableitung, den Stromverbrauch und die Batterielebensdauer des Endsystems aus.

Keithley bietet ein umfassendes Sortiment an Geräten für elektrische Tests, unter anderem für Messungen von Lichtintensität, Durchlassspannung, Laserschwellenstrom, Quantenwirkungsgrad, Dunkelstrom, Knickstellen (Knicktest), Kanteneffizienz, Thermistorwiderstand, Temperatur, Kapazität und die gesamte Bandbreite an L-I-V-Impulstests von Laserdioden und HBLEDs.

Lernen Sie von den Experten von Keithley.

Die Anwendungsingenieure von Keithley stellen Ihnen White Papers, Anwendungshinweise und Blogs zu diesen und anderen Themen bereit.

 

Downloads
Download

Laden Sie Handbücher, Datenblätter, Software und vieles mehr herunter:

Go to top