Hochspannungstastkopf – unsymmetrisch

Unsymmetrische Hochspannungstastköpfe werden in der Regel zur Messung von massebezogenen Hochgeschwindigkeitssignalen von bis zu 40 kV verwendet. Einige unsymmetrische Tastköpfe sind jedoch für Geräte mit isolierten oder potenzialfreien Eingängen für die Messung ohne Massebezogenheit konzipiert. Benutzer sollten Tastköpfe mit geringer Eingangskapazität (<4 pF) wählen, um die Lasteinwirkung des Tastkopfes auf den Stromkreis möglichst gering zu halten. Schließlich führt ein Tastkopf mit geringerer Eingangskapazität bei hohen Frequenzen zu einer höheren Eingangsimpedanz.

Die Hochspannungstastköpfe von Tektronix sind durch Folgendes gekennzeichnet:

  • Branchenweit beste Bandbreite von bis zu 800 MHz
  • Branchenweit beste Tastkopflast mit einer Eingangskapazität von erstaunlich geringen 1,8 pF
  • Die einzigen Produkte mit von Dritten ausgestelltem Sicherheitszertifikat (UL, CSA, ETL)
  • Umfangreichster Zubehörsatz für Tastköpfe

Modelle

Modell
P5100A
Bandbreite
Eingangsimpedanz
Maximale Spannung
500 MHz
40 MΩ/1,5 pF
2,5 kV Spitze, 1000 Veff CAT II
Modell
P5122
Bandbreite
Eingangsimpedanz
Maximale Spannung
200 MHz
100 MΩ/4,0 pF
1000 Veff CAT II
Modell
P5150
Bandbreite
Eingangsimpedanz
Maximale Spannung
500 MHz
40 MΩ/3,8 pF
2,5 kV Peak, 1000 Veff CAT II
Modell
P6015A
Bandbreite
Eingangsimpedanz
Maximale Spannung
75 MHz
100 MΩ / 3 pF
20 kV
Modell
TPP0850
Bandbreite
Eingangsimpedanz
Maximale Spannung
800 MHz
40 MΩ/1,5 pF
2,5 kV Spitze, 1000 Veff CAT II